Aktuelle Neuigkeiten

 

Pressemitteilung der TSG 1861 Bad Sooden-Allendorf e.V.:

****

Pressebericht der TSG 1861 Bad Sooden-Allendorf e.V.:
Am Mittwoch, den 20. März 2024, lud die TSG Bad Sooden-Allendorf e.V. ins „Hotel Werratal“ ein zur alljährlichen Verleihung des Sportabzeichens.
Dieser Einladung folgten zahlreiche Absolventen und Absolventinnen des Sportabzeichens – sehr zur Freude des
1. Vorsitzenden der TSG, Sven Schmerfeld.
Dieser bedankte sich bei allen Beteiligten für die erbrachten sportlichen Leistungen im Jahr 2023 und überreichte anschließend die erworbenen Auszeichnungen.
Ein besonderer Dank ging in diesem Zusammenhang natürlich an die Familie Robert Bokhorst, die auch im vergangenen Jahr wieder zur Verfügung stand, um das Erwerben des Sportabzeichens zu ermöglichen.
Und das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen:
Es haben insgesamt 54 Teilnehmer und Teilnehmerinnen erfolgreich das Sportabzeichen im Jahr 2023 abgelegt. Das sind sieben mehr als im Vorjahr. Die TSG gratuliert sehr herzlich!
Das Ganze sieht im einzelnen wie folgt aus:
Jugend:
Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze erwarben: Mia Osburg, Constantin Schregel-Rudolph und Ole Escher.
Das Deutsche Sportabzeichen in Silber erwarben: Janica Anhalt, Luca Ehlers, Mohamed Fara, Amalia Isenberg, Helene Isenberg, Silas Pipper, Marlen Bokhorst, Marla Escher, Jakob Kühlke, John Willi Piper und Pius Heckmann.
Das Deutsche Sportabzeichen in Gold erwarben: Oskar Billo, Mex Degenhardt, Jolanda Schramm, Max Billo, Giuliana Hohmann, Martha Isenberg, Josh Kenter, Hanna Kühlke, Maria Kühlke, Janice Anhalt, Annabel Escher, Matilda Hennemuth und Janna Kenter.
Erwachsene:
Deutsches Sportabzeichen in Silber:
Marc Andre Isenberg, Lea Siemon, Ben Kenter und Oliver Kühlke.
Deutsches Sportabzeichen in Gold:
Ortwin Beck, Johannes Hemann, Ira Kienzl, Wilfried Speck, Lena Billo, Josef Kenter, Uwe Friederich, Claudia Schmitt, Peter Schmitt, Merle Winterberg, Milena Vaupel-Kenter, Ursula Friedl, Meike Schöniger, Robert Bokhorst, Daniel Neuenroth und Peter Drechsler.
Deutsches Sportabzeichen mit Zahl:
Jaap Bokhorst (5. erfolgreiche Prüfung Silber), Frank Schregel-Rudolph (5. erfolgreiche Prüfung Gold), Willem Bokhorst (10. erfolgreiche Prüfung Bronze), Andrea Kreutzer (15. erfolgreiche Prüfung Silber), Frank Stöber (15. erfolgreiche Prüfung Gold), Inge Bokhorst (30. erfolgreiche Prüfung Silber) und Klaus-Peter Schregel (35. erfolgreiche Prüfung Silber).
Die TSG bedankt sich bei allen Beteiligten für die sehr guten Leistungen und wünscht auch weiterhin viel Erfolg im Jahr 2024!
Thomas Scharf
(Pressewart)

 

 

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

****

 

 

 

 

 

 

Inklusionstag 2023

 

 

****

 

 

Martina Zunke-Scharf neue 2. Vorsitzende der TSG

 

Bei der am 31. März 2023 stattgefundenen Jahreshauptversammlung der TSG Bad Sooden-Allendorf wurde Martina Zunke-Scharf zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt war vakant, nachdem der ursprüngliche Amtsinhaber, Jürgen Thomas, das Amt im letzten Jahr niedergelegt hatte und zunächst kein Nachfolger gefunden werden konnte.

Von daher freut sich die TSG sehr über die Bereitschaft seitens Martina Zunke-Scharf, diese Lücke zu schließen.

Doch zunächst eröffnete der 1. Vorsitzende der TSG, Sven Schmerfeld, die Versammlung und bedankte sich bei allen Sportlern, Trainern, Funktionären  und Sponsoren der TSG für das geleistete Arbeit im vorausgegangenem Jahr 2022.

Darüber hinaus ging sein Dank an die Stadt Bad Sooden-Allendorf sowie an den Werra-Meißner-Kreis für die weiterhin kostenlose Bereitstellung der Sportstätten. Er zeigte sich überaus erfreut darüber, dass die Corona-Pandemie nun endlich überstanden sei und die einzelnen Abteilungen wieder uneingeschränkt ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen könnten.

So konnte er auf zahlreiche gelungene Veranstaltungen der TSG im Jahr 2022 zurückschauen.

Jedoch der Ausblick in die Zukunft fiel weniger positiv aus. Wie vielen anderen Vereinen auch, fehlt es der TSG an Nachwuchs in allen Bereichen. Dies trifft in erster Linie auf die Abteilungen Handball, Tischtennis und Turnen zu.

Gegen diesen Negativtrend gegen zu steuern sei eine der Hauptaufgaben der TSG in den kommenden Jahren, so Sven Schmerfeld.

Es folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen sowie des Kassenwarts Jürgen Scharf.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Sven Schmerfeld als erster Vorsitzender, Lars Vogeley als Sportwart und Annerose Wernicke als Vergnügungswartin in ihren Ämtern bestätigt. Neu dazu kam – wie bereits erwähnt – Martina Zunke-Scharf als zweite Vorsitzende. Den Ältestenrat bilden weiterhin, Friedhelm Krengel, Dieter Immig und Günter Leis. Als Kassenprüfer wurden Lieselotte Aldinger, Franziska Krengel und Magdalena Vogeley gewählt. Der Posten des Jugendwarts konnte leider nicht besetzt werden.

Insgesamt wurden 30 Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft in der TSG geehrt. Dabei sind besonders hervorzuheben Karl-Heinz Rohde, Elfriede Steinfeld und Jürgen Thomas für 60 Jahre Mitgliedschaft, sowie Kurt Scharf und Wolfgang Schulz für 70 Jahre. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Das Protokoll der Jahreshauptversammlung kann unter der Rubrik „Downloads“ heruntergeladen werden.

Ansonsten wünscht die TSG Bad Sooden-Allendorf allen Mitgliedern und Freunden ein gutes, gesundes und sportliches Jahr 2023!

 

 

Auf Bild 1 ist die neue zweite Vorsitzende, Martina Zunke Scharf, bei der Ehrung von Helga Wagner und Jochen Finder zu sehen.

 

Auf Bild 2 der gesamte Vorstand der TSG

Thomas Scharf

(Pressewart)

 

 

 

****

 

 

Pressemitteilung der TSG 1861 Bad Sooden-Allendorf e.V.:

Am Mittwoch, den 1. März 2023, lud die TSG 1861 Bad Sooden-Allendorf e.V. ins „Hotel Werratal“ ein zur alljährlichen Verleihung des Sportabzeichens.

Diese Einladung wurde sehr gut angenommen, so dass ein überaus erfreuter 1. Vorsitzender der TSG, Sven Schmerfeld, sich bei allen Sportlerinnen und Sportlern für die erbrachten sportlichen Leistungen im Jahr 2022 bedanken und diese natürlich auch beglückwünschen konnte.

Ein besonderer Dank ging in diesem Zusammenhang natürlich an die Familie Robert Bokhorst, die auch im vergangenen Jahr wieder zur Verfügung stand, um das Erwerben des Sportabzeichens zu ermöglichen.

Und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Es haben insgesamt 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgreich das Sportabzeichen abgelegt. Dies sind acht mehr als im Vorjahr 2021. Hinzu kommen sieben Familien, die das sogenannte Familiensportabzeichen erwerben konnten. Auch hier gab es eine Steigerung.

Dies sieht im einzelnen wie folgt aus:

Jugend:

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze erwarb:

Marlen Bokhorst

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Silber erwarben:

Marius Anhalt, Giuliana Hohmann, Reis Pajaziti, Myron Pichkurenko, Marla Escher, Martha Isenberg, Luisa Neuenroth, Pius Heckmann, Hanna Kühlke, Constantin Schregel-Rudolph und Ole Escher.

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Gold erwarben:

Max Billo, Lenya Heeg, Rinessa Pajaziti, Jakob Kühlke, Josh Kenter, Maria Kühlke, Mia Osburg, Janice Anhalt, Annabel Escher, Matilda Hennemuth und Janna Kenter.

 

Erwachsene:

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze erwarb:

Gerlinde Schregel.

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Silber:

Lena Billo, Steven König, Melina Nölker, Oliver Kühlke, Oliver Schöniger, Jaap Bokhorst, Willem Bokhorst, Andrea Kreutzer, Inge Bokhorst und Erni Lippmann.

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Gold erwarben:

Josef Kenter, Uwe Friederich, Claudia Schmitt, Peter Schmitt, Merle Winterberg, Milena Vaupel-Kenter, Frank Stöber, Meike Schöniger, Robert Bokhorst, Daniel Neuenroth, Klaus-Peter Schregel und Peter Drechsler.

 

Das Familiensportabzeichen erwarben:

Die Familien Bokhorst, Kenter, Schmitt, Schregel, Schöniger, Kühlke, Neuenroth und Billo.

 

Die TSG bedankt sich bei allen Beteiligten für die erbrachten Leistungen und wünscht auch weiterhin viel Erfolg im Jahr 2023!

Thomas Scharf

(Pressewart)

 

 

 

 

 

 

 

****

 

 

 

****

Eindrücke der Neujahrswanderung 2023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

****

 

Unter dem Motto „Sport soll Barrieren abbauen“ fand am Sonntag, dem 17. Juli 2022, im Freibad in Bad Sooden-Allendorf ein Aktionstag statt, der sich zur Aufgabe machte, Behinderte und Nicht-Behinderte auf sportliche Art und Weise zusammen zu führen.

Dieser sogenannte „Inklusions-Tag“ wurde vom Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (HBRS) in Zusammenarbeit mit der Schwimmabteilung der TSG, unter der Leitung von Claus-Dieter Schidlack, organisiert.

Es wurde ein sehr umfangreiches Sportangebot auf die Beine gestellt.

So präsentierte sich die TSG 1861 Bad Sooden-Allendorf e.V. mit all seinen Abteilungen. Jeder der Anwesenden hatte die Möglichkeit, sein fußballerisches Können unter Beweis zustellen, aber auch die Abteilungen Handball, Tischtennis, Turnen (Hula-Hoop) und Gesundheits- und Reha-Sport präsentierten sich auf hervorragende Weise.

Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, in Teilbereichen das Sportabzeichen für Behinderte und Nicht-Behinderte zu absolvieren.

Im Schwimmbecken wurde seitens der Schwimmabteilung ein vielfältiges Programm angeboten, unter anderem Aqua-Fitness. Die Tauchfreunde Werra-Meißner boten die Möglichkeit, sich mit Tauchsport vertraut zu machen.

Vor dem Freibad wurde Rollstuhl-Basketball gespielt und die örtliche Abteilung des VdK machte es möglich, „sich 40 Jahre älter zu machen“.

Insgesamt war es eine überaus gelungene Veranstaltung, die Hoffnung macht, dass es zukünftig selbstverständlich ist, dass Menschen mit und ohne Handicap zusammen Sport treiben.

Denn Sport verbindet!

So geht unser ausdrücklicher Dank nochmals an alle Organisatoren und Mitwirkende, die diesen sonnigen Nachmittag im Freibad BSA zu einem ganz besonderen gemacht haben.

 Vielen Dank!

 

 

 

 

 

****