Geschichte der Schwimmabteilung

Geschichte der Schwimmabteilung

Bereits in den Jahren 1937 bis 1939 und 1945 bis 1964 wurde in der „Alten Fluss Badeanstalt“ fleißig trainiert.

Nach der Fertigstellung des Freibades 1964 wurde der Übungsbetrieb der Schwimmabteilung der TSG 1861 e.V. Bad Sooden-Allendorf dort aufgenommen.

Die Abteilung hatte damals ungefähr 80 Mitglieder. Davon waren ca. 55 aktiv am Wettkampfsport bei verschiedenen Veranstaltungen in Nordhessen beteiligt und belegten in ihren Wertungen hervorragende Platzierungen.

In dieser Zeit gab es getrennte Wertungen für Vereine ohne und mit Winterbad. Durch diese unterschiedlichen Wertungen wurde man den Vereinen gerecht, die nicht die Möglichkeit hatten außerhalb der Freibadsaison zu trainieren.

Anfang der 70er Jahre wurde diese getrennte Wertung abgeschafft.

Die Chancen für die Vereine ohne Hallenbad bei Wettkämpfen wurden dadurch erheblich minimiert.

Die aktiven Schwimmer und Schwimmerinnen der TSG 1861 hatten durch den entsprechenden Trainingsrückstand kaum Chancen gute Platzierungen zu erreichen.

1974 war die Beteiligung am Übungs- und Wettkampfbetrieb mangels Motivation so gering, dass die Abteilung abgemeldet wurde.

 

Die ersten Lebenszeichen für den Schwimmsport in Bad Sooden-Allendorf gab es wieder 2002. Beim „Deutschen Lungentag“ mit dem Thema „Asthma und Sport“. Der Welt- und Europameister Thomas Rupprath hielt im Bewegungsbad der Stadt eine Übungsstunde für Kinder und Jugendliche ab.

 

 

Drei Jahre später, am 21.05.2005, wurde wieder das erste Volksschwimmen mit dem Motto „Gesund & Fit im Wasser“ ausgerichtet.

Der Zuspruch war so groß, dass man sich entschloss die Schwimmabteilung mit einem neuen Konzept wieder aufleben zu lassen.

 

Die Gründungsversammlung fand am 15.03.2006 statt.

 

Das Motto bzw. das Logo  sollte einen entsprechenden Wiedererkennungswert haben.